Kuschelhotel Gams in Bezau/Voralberg, Österreich

Seit ein paar Tagen hat das Hotel Gams genannt „Kuschelhotel Gams oder Herzblütenschloss“ in Bezau/Voralberg, Österreich eine neue Webseite. Schön wird dort dargestellt, was dieses super Hotel alles zu bieten hat.

Schon seit Monaten wollte ich einen Artikel über das „Kuschelhotel“ schreiben. Die Kurzurlaube in diesem Hotel waren auch der Anstoss für mein Blog. Ich war so begeistert von diesem Hotel, dass ich das unbedingt vielen Leuten mitteilen wollte.

Als mein Schatz Stefan und ich nach dem 2. Kuschelurlaub zurück kamen, haben wir bei Facebook eine Gruppe gegründet und ohne weitersagen waren innert kürzester Zeit 100 „Fans“ mit dabei. Mittlerweile sind es fast 1‘000. Die Besitzer vom Hotel Gams haben davon erfahren und waren sehr begeistert von dieser Idee, dass wir zwei Gutscheine von ihnen bekommen haben. Voller Motivation und Freude sind wir dann ein paar Monate später wieder dorthin gefahren. Ich bin schon viel herumgereist und habe viel Hotels kennen gelernt, aber keines konnte mich bisher so begeistern wie dieses.

Noch nie habe ich in so einem romantischen, schönen, heimeligen, kuschligen Hotel genächtigt. Das Personal ist sehr freundlich, hilfsbereit und liebenswürdig. Dort fühlst du dich noch als Gast, eigentlich als König im Paradies. Deine Wünsche werden fast alle erfüllt. Sei es beim Essen oder die Liebste oder den Liebsten mit etwas speziellen zu Überraschen.

Alle Kuschel-Suiten sind mit eigenem Whirlpool mit Sternenhimmel, Himmelbett, Kuschelecke mit offenem Kamin, halboffenem Badezimmer, Terrasse. Es gibt 2 verschiedene Typen. Eins ist im „älteren, runden“ Hausteil (Blütenschloss) und die neueren im Kokon. Das ist witzig, weil die Vorhänge rund ums Bett laufen (eben wie in einem Kokon). 1 bis 2 Nächte kosten € 159,- pro Person, ab 3 Nächten kostet es € 145,- pro Person.

Ich finde beide Räumlichkeiten schön. Das ältere ist romantischer und verspielter, das neue Zimmer hat klare Linien und ein extrem schönes und offenes Bad mit versenkter Wanne.

Das absolute Highlight sind die Top of Suite mit Himmelbett, persönlicher Kuschelecke und offenem Kamin, Duett-Whirl-Wanne mit Sternenhimmel und großartigem Panoramablick vom Balkon. Mit 60m² sind sie grösser als die Kuschelsuiten und verfügen auch über Komfort-Extras. 1 bis 2 Nächte kosten € 259,- pro Person, ab 3 Nächten kostet es € 245,- pro Person.

Es ist auch möglich ein Doppelzimmer im Stammhaus zu buchen. Was dann günstiger ist. 1 bis 2 Nächte kosten € 113,- pro Person, ab 3 Nächten kostet es € 99,- pro Person.

Bequem kannst du direkt online schauen, ob dein Wunschtermin noch frei ist und auch in welcher Preisklasse.

Der Spa-Wellness Bereich ist sehr liebevoll gemacht. Es gibt genügend Liegen (nicht wie in anderen Hotels), Saunabereich mit Kräutersauna, Erdsauna, Dampfbad, und Soledampfbad. Dieser Bereich wurde vor einem Jahr zusammen mit dem Hoteltrakt Kokon neu gemacht. Alles ist in dunklen und edlen Farben gemacht. Es hat ein beheizter Aussenpool, einen Herzteich, Cool Pool und Hot Spot und ein Whirpool. Sogar einen Fitnessraum mit Blick über die Dächer. Ebenso bietet das Hotel die ganze Palette von Wellness-Angeboten mit Kosmetik, Massagen usw.
Speziell sind auch die Herzblattideen vom Hotel Gams. Schön fand ich es immer, dass es nie überfüllt war und vorallem das es keine Kinder hat. Somit haben auch Eltern schöne und erholsame Tage im Gams.

Kulinarisch bietet das Hotel mit der neuen offenen Küche eine grosse Palette an abwechslungsreichen Essen. Das Frühstücksbuffet mit Lachs, Prosecco, Eier, Speck. Brote, Kuchen, Käse usw. Am Abend gibt es ein feines 5 gängiges Menu, welches immer min je 2 Sachen zu Auswahl stehen. Für uns war es immer ein 5 Sterne Essen. Das Hotel hat schon sehr viele Auszeichungen für den Hotelbetrieb und das Essen bekommen. Am Besten schaust du auf die Webseite von Hotel Gams oder bestellt die Broschüre. Du wirst sehen, wie viele Angebote es hat, die ich noch gar nicht erwähnt habe.

Mein Schatz und ich werden sicher im Herbst wieder ein paar Kuscheltage dort verbringen und freuen uns jetzt schon sehr darauf.

Im Focus Online hat eine Besucherin noch einen sehr lesenswerten Artikel über Kuschelhotel verfasst.

Mein Freund Stefan hat den letzten Besuch dokumentiert und in meinem Kuschelbericht zusammengefasst.