one-schweiz
one-schweiz

one-schweiz

Am 10. Mai 2012 besuchten meinem Partner Stefan, sein Kollege Silvan und ich die One-Schweiz. Unsere Motivation waren vor allem das Networking und die Experience Vorträge. Einen hatten wir fest in die Agenda eingetragen. „Bildverwendung im Internet“.

Im Gegensatz zu den anderen Vorträgen war dieser voll besetzt. Organisiert wurde er von Blogwerk in Zusammenarbeit mit dem kompetenten Team von Meili Pfortmüller und Keystone AG.

Zuerst gab es einen kurzen Überblick über die Urheber- und Nutzungsrechte von Bildern, Ton, Videos usw. So erfuhren wir, dass ein Bild von einem Kunstwerk erst 70 Jahre nach dem Tod des Künstler veröffentlicht werden darf. Ebenso ist das Persönlichkeitsrecht von den Personen auf den Bildern vorher abzuklären, vor allen wenn sie die Hauptperson auf dem Bild ist. Wenn ich an einen öffentlichen Ort Bilder mache, darf ich das Bild verwenden. Befinde ich mich aber auf privaten Grund, zum Beispiel in/an Bahnhöfen, Shoppingcentern usw. sieht das wieder ganz anderes aus.

Wer hat die Rechte von den Bildern, wie lange gelten diese Rechte und noch viele andere Fragen wurden gestellt. Hier ein kleiner Auszug mit den passenden Antworten.

  • Ist eine Lizenz auf dem Bild? Das hängt vom Urheberrecht des Fotografen ab.
  • Reicht eine Quellenangabe des Fotografs? Nur wenn es so vom Fotografen vermerkt/gewünscht wird.
  • Wenn das Bild von einer Bildagentur ist? Dort gelten ganz eigene Regeln. Die Bilder werden je nach Agentur als z. B. zeitlich beschränkt (RM) oder frei einsetzbar (RF). Meistens gelten diese „Rechte“ für 5 Jahre (unbedingt in den AGB’s nachlesen).
  • Was passiert, wenn ich fremde Bilder (ohne zu Fragen/Kaufen) für meine Webseite, Blog oder Werbesachen verwende? Es könnte sein, dass ich eine Abmahnung bekomme und für die Zeit, wo ich dieses Bild oder Bilder auf der Seite hatte bzw. genutzt habe Nachzahlen muss. Der Preis wird dann berechnet, entweder von der Preisliste oder über die SAB (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Bild-Agenturen und Archive). Das kann je nach Bild sehr teuer werden.
  • Was wenn ich Bilder auf Google gefunden habe? Sind diese nicht alle frei? Nein, sind sie nicht. Google weisst sogar auf ihrer Seite darauf hin. Aber es gibt es eine Einstellung, um kostenlose Bilder zu suchen. Unter Einstellungen, Nutzrechte kann ich nach dann mit verschiedenen Filtern suchen. Aber Achtung, es ist immer noch abzuklären, ob es wirklich zum, Beispiel gratis/Lizenzfrei ist.

Am Meisten überraschten mich die Aussagen über das Facebook in Bezug auf die Bilder. Wenn ich ein Bild auf Facebook lade, gebe ich Facebook das Recht an meinem Bild ab. Das heisst, Facebook darf meinem Bild für IHRE Zwecke verwenden. Das ist in ihren AGB’s so geschrieben und ohne diese Zustimmung kann ich Facebook nicht nutzen. Also immer gut überlegen, welches Bild du hochlädst. Ich denke das sind wir uns gar nicht bewusst!

Hier sind noch ein paar tolle Link zu dem gleichen Thema. Sehr zu empfehlen ist die Studie von der Pädagogische Hochschule PH Bern. Dort wird das von mir geschriebene noch detaillierter erklärt.

Bundesgesetz über das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte

Bildrechte: Worauf man achten muss

Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der Bild-Agenturen und -Archive (SAB)

Rechtliche Aspekte beim Bilderkauf

Von der Veranstaltung empfohlene Bilderdatenbanken:

Keystone

Getty Image

Fotolia

iStockphoto

Die Veranstaltung war gut organisiert und wir freuen uns auf nächste Jahr.Danke an Moderation mit Prof. Martina Dalla Vecchia /FHNW und Blogwerk für den feinen Apéro nach der Veranstaltung.

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg