Stockholm – 2. Tag SvD Citybikes – Kaknöstornet – Skanksen

Nach einer guten und ruhigen Nacht wachten wir erst nach 8.00 Uhr auf. Gemütlich gingen wir zum Frühstücksraum. Uns erwartete ein reichhaltiges Buffet mit frischem Brot, Früchte, Joghurt, Fleisch, Käse und natürlich Café, verschiedene Jus. Damit liess sich ein Tag gut starten. Nachher kauften wir uns am Hotelempfang zwei Fahrradkarten für die SvD Stockholm Citybikes für je 165 SEK (CHF 30.- für 3 Tage). Das Beste dabei war, wie bei Wien, dass wir so die halbe Stadt mit dem Bike erkunden konnten. Die Bikes haben alle 3 Gänge. Lustig fand ich, dass die Vorderräder viel kleiner sind als die Hinterräder. Warum auch immer.

 

Stefan mit SvD City Bikes

Stefan mit SvD City Bikes

Schöne Sicht auf Stockholm

Schöne Sicht auf Stockholm

Warnhinweis

Warnhinweis

Stockholm Sicht vom Wasser

Stockholm Sicht vom Wasser

Fahrt zum Fernsehturm

Fahrt zum Fernsehturm

Kaknöstornet

Kaknöstornet

Lift-Kaknöstornet

Lift-Kaknöstornet

Café im Fernsehturm

Café im Fernsehturm

 
Aussicht nach Stockholm_1

Aussicht nach Stockholm_1

Aussicht nach Stockholm_2

Aussicht nach Stockholm_2

Aussicht nach Stockholm_3

Aussicht nach Stockholm_3

Wir wählten für den Tag die Route östlich der City aus. Dort befindet sich der grosse Fernsehturm Kaknöstornet mit Blick über die ganze Stadt und einer Bike Station. Wir holten unsere Fahrräder und radelten mit vielen Zwischenstopps in Richtung Fernsehturm. In der Stadt Fahrrad zu fahren war recht einfach und relativ sicher. Es hat viele Fahrradwege und auch auf den Hauptstrassen sind extra Spuren für die Radler. Nach gut einer Stunde erreichten wir den Turm. Mit dem Lift ging es auf den Turm hinauf. Für nur SEK 20. Oben erwartete uns eine fantastische Aussicht auf ganz Stockholm und Umgebung. Es befinden sich drei obere Etagen. Eins nur für das Restaurant, eines fürs Café und ganz Oben die offene, aber mit Gittern abgesperrte Terrasse. Nach dem wir unzählige Photos geschossen hatten, fuhren wir wieder runter und nahmen wieder zwei andere Bikes.

Weiter ging es auf die Insel Djurgarden der Küste entlang bis wir nach knapp einer Stunde am Hafen und Vergnügungspark Gröna Lund ankamen. Wir entschlossen uns ins Skansen, dem grössten und ältesten Freilichtmuseum der Welt zu gehen. Es hat sogar noch einen Tierpark integriert. Wir zahlten SEK 140 pro Person. Der Park ist über 300’000 m2 gross. Mit der Rolltreppe ging es den Berg hinauf und Oben fanden wir auch ein herziges, auf alt gemachtes Restaurant. Wir bestellten uns die Kötbullar mit frischen Kartoffeln und genossen das feine Essen. Gestärkt liefen wir den riesigen Park ab und sahen so viele Tiere, Leute und Gebäuden. Es befinden sich über 150 originalen Bauten aus ganz Schweden dort. Es war überwältigend und ich würde jedem ein Besuch empfehlen.

Kurze Pause

Kurze Pause

Bikestation am Hafen Gröna Lund

Bikestation am Hafen Gröna Lund

Strassenbahn Vergnügungspark Gröna Lund

Strassenbahn Vergnügungspark Gröna Lund

Kötbullar

Kötbullar

Windmühle

Windmühle

Wolverine

Wolverine

Haus im Skansen

Haus im Skansen

Elch

Elch

Windmühle im Skansen

Windmühle im Skansen

Nach über drei Stunden laufen waren wir Müde und erledigt. Wir suchten einen Ausgang, der eine Bikestation in der Nähe hatte (Hazeilus) und radelten nach Hause.