Fortsetzung von Teil 1, Teil 2 und Teil 3

Weil wir gerade so schön am Umbauen des Gartens waren, beschlossen wir, das wir mehr Licht für den Keller machen. Im Bauhaus habe ich einen Lichtschacht entdeckt, der perfekt passte. Dazu mietete ich noch die Trennscheibe zum Beton Rausfräsen. Mit viel Staub und Lärm schaffte es Stefan ein grosses Stück Beton rauszuschneiden. Dann konnten wir den neuen Schacht einfach an den anderen Schacht befestigen.

Ebenso mussten wir noch die Wand auf der Terrassenseite noch isolieren. Wir hatten immer wieder viel Feuchtigkeit im kleinen Keller. Stefan versuchte das Loch selber zu graben. Aber leider war das zu viel Erde. So bestellten wir kurzfristig eine Bagger inkl. Fahrer. Dieser hob das Loch bis in 2.7 m Tiefe in einem halben Tag aus. Ebenso wurde auch alles richtig abgestützt. So konnten Stefan und ich die Wand zuerst trocknen lassen, dann mit Bitumen einstreichen, wieder trocknen lassen. Mit Hilfe vom Baggerfahrer wurden wieder alle Steine reingestellt. Zuvor wurde noch die Noppenfolie (Bauhaus) gelegt, damit die Feuchtigkeit nicht mehr in die Wände eindringen kann. Die nasse Erde wurde wieder ins Loch gebaggert. Mit dem Pumper wurde noch alles gestampft. Gut hatten wir Hilfe, sonst hätten wir das nicht geschafft.

Viel Lärm und Staub für den Lichtschacht

Viel Lärm und Staub für den Lichtschacht

Fortsetzung von Teil 1 , Teil 2Teil 3Teil 5 und Teil 6 und interessant zum Lesen: Umbau vom Garten im 2010

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] von Teil 1 , Teil 2, Teil 4, Teil 5 und Teil […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg