Fortsetzung vom 2. Tag in Berlin

Nach dem wir bis um 9 Uhr geschlafen hatten gingen wir wieder zuerst Frühstücken. Heute waren bedeutend mehr Leute dort. Zwar fanden wir sofort einen Platz, dafür dauerte es ein wenig länger bis der Kaffee kam. Auch heute gab es wieder alles was unser das Herz begehrte. Trotz der vielen Leute war das Buffet immer aufgefüllt und von allem genug vorhanden. Kompliment. Weiterlesen

Fortsetzung vom 3. Tag in Berlin

Kurz vor dem Mittag holten wir uns an unserem Empfang im Hotel Radisson Blu die Berlin Welcome Card für 48 Stunden. Für den Preis von 16.90 Euro pro Person. Darin enthalten kostenloser Transport in Zone A und B. Zusätzlich gibt es bei über 200 Partner mit Vergünstigungen, wie beim Fernsehturm, Zoo, Schifffahrt und vielen mehr.

Restaurant

Restaurant

Sicht zum Dom

Sicht zum Dom

Restaurant beim Spree

Restaurant beim Spree

Zuerst liefen wir nun zum kleinen Flohmarkt bei den Museen. Einen anderen gab es noch beim Weiterlesen

Fortsetzung vom 4. Tag in Berlin

Am 5. Tag machten wir nochmals einen Shopping Tag. Nach dem Frühstück starteten wir mit den Hackeschen Höfen, die gerade hinter unserem Hotel lagen. Ich habe schon viel davon gehört und war gespannt auf die Höfe. Wie viele beschrieben waren sie wirklich speziell. Fünf verschiedene Höfe. Alle anders gestaltet und konstruiert. Sehr liebevoll und herzig. Viele kleine Läden, Handwerker und Selbständige.

Hackesche Höfe

Bänkli Hackesche Höfe

Bänkli Hackesche Höfe

Nachher liefen wir zum Alexanderplatz Weiterlesen

Vor einer Woche durfte ich meinen „zweiten Preis“ von Monah AC/DC Wettbewerb einlösen. Sie lud mich zu Café und Kuchen ins Cakefriends nach Zürich ein.

Cakefriends-1

Cakefriends-1

Es liegt mitten in Zürich (beim Bellevue) und ist ein modernes Café mit einer Bar und langen Holzbänken. Sitzen kann du auf Lederhockern. Witzig fand ich die  „Menükarte“. Sie war wie ein Notizbuch und befanden sich in den Nischen unter den Tischplatten (speziell eingebaut). Cakefriends braucht für alle Produkte nur ausgewählte und frische Zutaten ohne Stabilisatoren, Emulatoren, Feuchthaltemittel. Und alles wird mit Liebe gemacht. Das merkten wir beim Essen. Es schmeckt uns allen.

Eine der Spezialitäten sind die verschiedenen nicht alltägliche Cakes. Sei es mit Schokolade, Zitrone, Pistazie, Amaretti, Caramel-Baumuss usw. Diese werden dann mit Rahm oder anderen feinen Zutaten serviert. Weiterlesen

Zum 15 jährigen Firmen-Jubiläum meines letzten Arbeitgeber, der Dr. Acél & Partner AG, wurden mein Freund Stefan und ich auch mit eingeladen.

ETH-1

ETH-1

Wie immer bei diesen Anlässen, liess sich die Firma etwas besonders einfallen. Diese Jahr war ein Besuch an der ETH Zürich angesagt. Das hiess für Stefan und mich mal mit der Polybahn zur ETH hinauf zu fahren. Für CHF 1.20 pro Person waren wir in wenigen Minuten bei der ETH oben.

Herr Peter Acél ist dort seit Jahren selbst Dozent für Betriebliche Simulation von Produktionsanlagen.  Aus diesem Grunde kamen wir in den Genuss, unter anderem einen Apéro in der „Betonkuppel“ zu geniessen.

Weiterlesen